Aktuell: 

Oktober, 2014:
Ausgabe #9 ist erschienen


Der Offene Brief

von unserem Mitarbeiter Eric Peters


Eric Peters
Redaktion Extrablatt
c/o Infoladen Bremen
St. Paulistraße 10/12
28203 Bremen

Jacobs
Kraft Foods Deutschland
Langemarckstraße 4-20
28199 Bremen


Offener Brief an Jacobs Kaffee

Betrifft: Jacobs Cappuccino Specials Daim


Sehr geehrte Damen und Herren!

Ich kaufe Ihre Produkte im Spar-Markt Fehner, Am Dobben 30, in 28203 Bremen. Seit geraumer Zeit verfolge ich nun schon die neue Welle von »Kreationen«, die Sie anscheinend in einer Art Anbiederung an den Zeitgeist auf den Markt bringen. Ich war und bin als ehrbarer und interessierter Kunde durchaus offen für Neuerungen und Verbesserungen - nicht nur aus rein egoistischem Interesse, sondern auch aufgrund einer positiven Identifikation mit dem Hersteller meines täglichen Tageseinstiegs, des Kaffees, den ich trinke, der ersten Freude am Tag. Deswegen und darüber hinaus ist es nur in meinem Sinne, wenn Ihre Firma auf dem Markt bestehen kann und überlebt.

Doch nun, da mir aber die »Innovationen« in ihrem Repertoire überhand zu nehmen scheinen und das Kaffeeregal von gar zu bunt werdenden Auswüchsen wie der Sorte »Jacobs Cappuccino Specials Daim« dominiert wird, entsteht leider folgendes Problem: Für mich waren Sie immer mein Kaffeehersteller, und nicht Produzent von temporär existenten Killefitzprodukten! Sehen sie bitte ein, dass ein Kaffee (genauer genommen: Cappuccino, also kein richtiger Kaffee, da fängt es schon an!) mit Stücken von Kinderbonbons - welche auch noch ausschließlich aus rudimentären Rohstoffen wie Schokolade und Karamel bestehen und als Produkt nichts weiter als einen Marketinggag und kein seriöses Lebensmittel mit eigenem Kern originärer Qualität darstellen, solchen Scherzen sollte jegliche Daseinsberechtigung entzogen werden - kein seriöses Kaffeeprodukt mehr ist! Kaffee war immer etwas für Erwachsene, etwas für Leute, die arbeiten müssen, und kein spaßiger Zeitvertreib! Außerdem kann ich mir wirklich nicht vorstellen, dass so etwas schmeckt.

Mit freundlichem Gruß,

Eric Peters


« Zurück